Chronik und astronomische Highlights 2011



4. Januar

Aufgang der Sichelsonne

Wenn die Sonne am Morgen des 4. Januar um 8:03 Uhr aufgeht, ist sie vom Mond bereits angeknabbert. Bei der maximalen Phase um 9:18 Uhr werden rund 70% der Sonnenscheibe vom Neumond bedeckt sein.
Diese Sonnenfinsternis ist also eine partielle und in Nordafrika, Westasien und fast ganz Europa zu beobachten.

Wenn das Wetter mitspielt, ist die Sternwarte ab 8:30 Uhr geöffnet. Dann steht die Sonne 3° über dem Horzont, um 9:18 Uhr ca. 9°. Finsternisende ist um 10:45 Uhr.


Das Wetter hat mitgespielt:
 Die besten Fotos sehen Sie hier.

9. April


9. Bundesweiter Tag der Astronomie

An diesem Wochenende haben bundesweit sehr viele Sternwarten und Planetarien geöffnet.

Auch am Himmel wird Interessantes geboten:
Der Mond ist in einer sehr guten Beobachtungsposition. Er befindet sich 2 Tage vor dem 1. Viertel (d.h. er ist 6 Tage alt).
Das Highlight: der Ringplanet Saturn ist während der ganzen Nacht zu sehen (Opposition am 4.4.2011).
Andere interessante Himmelsobjekte: Plejaden, Orionnebel, Galaxien im Großen Wagen und Löwen.

Die Veranstaltungen der Sternwarte:
  • 14:00 - 16:00 Uhr:
    Beobachtung der Sonnenaktivität (nur bei schönem Wetter).
    Die Sonne ist wieder aktiv, das Aktivitätsminimum im Jahr 2009 Vergangenheit.

  • 20:00 Uhr - open end:
    Astronomischer Vortrag von Kurt Motl: "Messier und der aktuelle Himmel"
    Dieser Programmpunkt findet auch bei schlechtem Wetter statt.
    Im Anschluss kann man bei schönem Wetter die Himmelsobjekte mit dem Teleskop beobachten, die Thema des Vortrags waren. Open end.

28. Mai


5. Geretsrieder Kinder- und Jugendtag

in der Sternwarte des Schulzentrums (nur bei wolkenlosem Himmel):
  • 14:30 – 15:30 Uhr
    Beobachtung der Sonnenaktivität (Sonnenflecken und Protuberanzen).

  • 21:00 – 22:00 Uhr
    Den Gasriesen Saturn mit seinem einzigartigen Ring und den Saturnmond Titan und andere Himmelsobjekte im Fernrohr selbst beobachten.
Nachmittags besuchten ca. 30 Kids die Sternwarte, um einen gefahrlosen Blick auf die Sonne zu werfen. Am Abend waren es trotz später Stunde ca. 10 Kinder mit Eltern, die den Saturn mit seinem spektakulären Ring bestaunten.

15. Juni

Aufgang des total verfinsterten Mondes

Diese totale Mondfinsternis findet in den Abendstunden des 15. Juni, einem Mittwoch, statt. Bei uns in Mitteleuropa wird der Mond bereits verfinstert aufgehen.

Eine Mondfinsternis gliedert sich in mehrere Phasen. Die Phasen, in denen sich der Vollmond im Halbschatten der Erde befindet, sind uninteressant, weil man praktisch keine Verdunkelung erkennen kann. Interessant wird die Finsternis mit dem Eintritt des Mondes in den Kernschatten der Erde, der um 20:23 Uhr erfolgt. Zu diesem Zeitpunkt befindet sich der Mond aber noch unter dem Horizont. Er geht erst um 21:07 Uhr auf und ist dann bereits partiell verfinstert. Eine Viertelstunde später, um 21:22 Uhr, beginnt die totale Phase. Der Mond ist vollständig in den Kernschatten der Erde eingetreten. Ohne Erdatmosphäre wäre er jetzt unsichtbar. Die Lufthülle der Erde streut Sonnenlicht, vorzugsweise langwelliges, in den Kernschattenbereich, so dass der Vollmond rötlich leuchtet. Die Totalität endet erst um 23:03 Uhr. Mit einer Dauer von ca. 1 3/4 h ist sie eine der längsten totalen Finsternisse, da der Mond zentral durch den Kernschatten der Erde wandert.

Wegen des Baumbestandes in der Umgebung der Sternwarte kann der Mondaufgang nicht beobachtet werden. Die Sternwarte wird bei schönem Wetter ab 21:30 Uhr geöffnet sein. Bald danach wird der total verfinsterte Mond über den Baumkronen aufgehen.

Die Beobachtung der totalen Mondfinsternis war ziemlich unbefriedigend, da der tief stehende, verfinsterte Mond wegen aufziehender Wolken nur einige Minuten im Dunst zu sehen war.

23. Sept.
bis
7. Oktober

und

5. Dez.
bis
22. Dez.

"Projekt einer großen öffentlichen Sternwarte in Königsdorf-Rothmühle"
Eröffnung der Ausstellung um 19:00 Uhr im Rathaus der Stadt Geretsried


Zu den 11 Schautafeln.
Zu den Presseberichten.

nach oben zum Seitenanfang