Chronik und astronomische Highlights 2024

26. Jan.
Freitag

Vortrag
19:00 Uhr

Eine Reise zum Morgenstern   -   Vortrag von Hans-Georg Schmidt


Venus                                                           Foto: NASA-Sonde Magellan
Eine dichte Atmosphäre und undurchdringliche Wolken verhüllen ihre Oberfläche.
Sie verbergen schroffe, vulkanische Landschaften und riesige Lava-Ströme.
Bei knapp 500°C, die einem ausgeprägten Treibhauseffekt geschuldet sind, wirken ihre Landschaften äußerst lebensfeindlich.
Ohne die zahlreichen Raumsonden, die sich intensiv mit der Erforschung ihrer Atmosphäre und ihrer Oberfläche beschäftigt haben, würden wir von ihr nur sehr wenig wissen.
Die Venus ist momentan in der Früh als sehr auffälliger „Stern“ zu sehen – sie agiert Anfang 2024 als Morgenstern.

Eintritt: 7,00 €/Erw.




Nach dem Vortrag besteht bei schönem Wetter die Möglichkeit, Objekte des Winterhimmels mit unseren Teleskopen zu betrachten.

Kein Wetter zum Beobachten, da geschlossene Wolkendecke alles verhindert.
Aber der Vortragsraum war brechend voll.


23. Feb.
Freitag

Vortrag
19:00 Uhr

Ein Platz an der Sonne – der Planet Merkur     -     Vortrag von Hans-Georg Schmidt


Eingefärbte Merkur-Krater                       Foto: NASA-Sonde Messenger
Nur wenige Menschen haben den sonnen- nächsten Planeten selbst schon einmal gesehen.
Und weil der Merkur wegen seiner geringen Distanz zur Sonne sehr schwierig zu beobachten ist, war von ihm früher nur sehr wenig bekannt.

Das hat sich mit seiner Erforschung durch das Radioteleskop von Arecibo und durch die Raumsonden Mariner 10 und Messenger maßgeblich gebessert.
Seine schroffen Kraterlandschaften, seine krassen Oberflächentemperaturen und sein extremes Strahlungsumfeld werden in naher Zukunft mit der Mission „BepiColombo“ noch viel intensiver ergründet.

Eintritt: 7,00 €/Erw.


Nach dem Vortrag besteht bei schönem Wetter die Möglichkeit, Objekte des Winterhimmels mit unseren Teleskopen zu betrachten.

nach oben zum Seitenanfang